Reiseangebote: alle Reiseangebote Kreta mit Frühstück Kreta mit Halbpension Kreta all inclusive
 Die Insel Kreta
 Kreta Startseite
 Reiseangebote
 Kreta im Blog
 Kreta Strände
 Iraklio
 Chania
 Rethymnon
 Agios Nikolaos
 Chersonissos
 Malia
 Ierapetra
 Knossos
 Sitia
 Paleochora
 Kissamos
 Lassithi Hochebene
 Matala
 Phaistos - Festos
 Gortys - Gortina
 Samaria Schlucht
 Santorin Ausflug
 Kreta Service
 Kretische Küche
 Wetter auf Kreta
 Kreta Reise Tipps
 Kreta Hotel Tipps
 Mietwagen Tipps
 Kreta Taxi Preise
 Sehenswertes
 Kreuzfahrtziel Kreta
 Singlereisen auf Kreta
 Kreta Bilder
 Kreta Blog Tipps
 Allgemein
 Strände Nordküste
 Strände Ostküste
 Strände Südküste
 Strände Westküste
 Ausflugsmöglichkeiten
 Hoteltipps
 Kreta Bilder
 Kreta Impressionen
 Kreta Tipps
 Nachdenkliches
 Orte auf Kreta
 Sehenswürdigkeiten
 Surftipp
 
 

Iraklio

Über die Inselhauptstadt Iraklio reisen die meisten Urlauber nach Kreta an – per Flugzeug oder Autofähre aus Piräus. Lange bleibt hier allerdings kaum jemand, denn Iraklio (altmodisch: Heraklion) ist planlos zur Großstadt gewachsen, stellenweise hektisch und laut. Dabei hat sie aber auch durchaus Sehens- und Erlebenswertes zu bieten. Zudem sind in den letzten Jahren selbst Hauptverkehrsadern in Fußgängerzonen umgewandelt worden, ist eine neue Uferpromenade entstanden.

Hafen mit Koules Festung in Iraklio
Iraklio - Hafen mit Koules Festung

Zusammen mit seinen Vororten leben im Großraum Iraklio etwa 200.000 Menschen. Die Stadt selbst zieht sich über viele Kilometer am Meer entlang, im Westen begrenzt von Ammoudara mit Elektrizitätswerk und Öltanks, im Osten vom im Sommer stark überlasteten Flughafen. Eingebettet zwischen Ägäis und Häusermeer liegt die fast dreiecksförmige Altstadt. Auf den Landseiten wird Iraklio noch immer durch ihre 4 km lange, mittelalterliche Stadtmauer mit ehemals sieben Bastionen eingefasst.

Orientierung in Iraklio

Alles Sehenswerte findet sich innerhalb dieser Stadtmauern. Der venezianische Morosini-Brunnen ist der Dreh- und Angelpunkt der Stadt, an dem die wichtigsten Straßen zusammentreffen. Will man mit jemandem einen Treffpunkt vereinbaren, dann am besten hier. Vom Archäologischen Museum her kommt die Odos Dedalou als feinste Einkaufsstraße mit der parallel verlaufenden Odos Korai, Haupttreffpunkt jüngerer Leute in trendigen Straßencafés und hippen Bars. Die leider immer weniger traditionelle Marktgasse Odos 1866 und die parallel zu ihr verlaufende Odos Evans, an der sich vor allem Geschäfte für den Alltagsbedarf der Einheimischen befinden, führt Richtung Bembo-Brunnen.


Iraklio - Platia El Venizelou

Die breite Odos Dikeosinis verbindet die Straßenkreuzung mit der weiten Platia El. Venizelou, dem größten Platz der Stadt.

  Als breite Fußgängerzone führt die Odos 25 Avgoustou mit zahllosen Banken, Reisebüros und Autovermietern hinunter zum Fischerhafen.
An der Odos Kalokerinou konzentrieren sich die preiswerteren Textil- und Schuhgeschäfte. Und an der Odos Chandakos schließlich finden sich kleine Caés und Bars mit eher alternativem Publikum.

Iraklio Sehenswürdigkeiten

Hauptsehenswürdigkeit Iraklions ist das Archäologische Museum, das nach langen Umbauarbeiten jetzt wieder langsam Saal für Saal eröffnet. Bis Herbst 2013 soll es wieder ganz zugänglich sein – vielleicht braucht man dafür aber auch ein oder zwei Jahre mehr. Hier ist nahezu alles zu sehen, was man aus minoischer Zeit auf Kreta fand. Anschauen sollte man sich auf jeden Fall auch den venezianischen Morosini-Brunnen und den Fischereihafen mit der (zur Zeit wegen Renovierung geschlossenen) venezianischen Koules-Festung.

Außerdem sehenswert in Iraklio

Am Weg zwischen Morosini-Brunnen und Koules-Festung stehen die jetzt für wechselnde Ausstellungen genutzte, 1239 geweihte Kirche San Marco und die venezianische Loggia im Stil der Renaissance. Darauf folgt die Kirche Agios Titos mit der Schädelreliquie des Heiligen. An der Uferstraße westlich der Koules-Festung lohnt das Historische Museum bei entsprechendem Interesse einen Besuch. Geht man weiter nach Westen, kommt man an der kürzlich restaurierten Kirche Agios Petros aus dem 14. Jh. vorbei zum Naturgeschichtlichen Museum im ehemaligen Elektrizitätswerk der Stadt. An der Uferstraße östlich der Koules-Festung sind einige der alten venezianischen Schiffshallen erhalten. Auf der Martinengo-Bastion der Stadtmauer kann man das schlichte Grab des kretischen Schriftstellers Nikos Kazantzakis aufsuchen, der u.a. den Roman >Alexis Sorbas< schrieb.

Strände in Iraklio

Die Stadtbuslinie 6 verbindet die City von Iraklio mit dem langen Strand von Ammoudara. Linie 7 fährt zum Strand von Amnisos. An beiden Stränden stehen viele Hotels.

 

 © Kreta-Trip.De - 2009-2016 | Impressum | Home | Seitenanfang
 
 Iraklio
Iraklio - Blick zum Hafen


in Iraklio