Reiseangebote: alle Reiseangebote Kreta mit Frühstück Kreta mit Halbpension Kreta all inclusive
 Die Insel Kreta
 Kreta Startseite
 Reiseangebote
 Kreta im Blog
 Kreta Strände
 Iraklio
 Chania
 Rethymnon
 Agios Nikolaos
 Chersonissos
 Malia
 Ierapetra
 Knossos
 Sitia
 Paleochora
 Kissamos
 Lassithi Hochebene
 Matala
 Phaistos - Festos
 Gortys - Gortina
 Samaria Schlucht
 Santorin Ausflug
 Kreta Service
 Kretische Küche
 Wetter auf Kreta
 Kreta Reise Tipps
 Kreta Hotel Tipps
 Mietwagen Tipps
 Kreta Taxi Preise
 Sehenswertes
 Kreuzfahrtziel Kreta
 Singlereisen auf Kreta
 Kreta Bilder
 Kreta Blog Tipps
 Allgemein
 Strände Nordküste
 Strände Ostküste
 Strände Südküste
 Strände Westküste
 Ausflugsmöglichkeiten
 Hoteltipps
 Kreta Bilder
 Kreta Impressionen
 Kreta Tipps
 Nachdenkliches
 Orte auf Kreta
 Sehenswürdigkeiten
 Surftipp
 
 

Der Knossos Palast auf Kreta

Knossos ist die bedeutendste und meistbesuchte archäologische Stätte Kretas. Die Ausgrabungen sind nur 4 km vom Zentrum Iraklios entfernt und von dort auch kostengünstig mit dem Linienbus erreichbar.


Foto: In den Ausgrabungen von Knossos

In Knossos lag das Zentrum der ersten Hochkultur auf europäischem Boden, der Minoischen Kultur. Ein Engländer, Sir Arthur Evans, legte hier zwischen 1900 und 1941 eine riesige, palastähnliche Anlage frei. Er war überzeugt, hier den Palast des sagenhaften kretischen Königs Minos gefunden zu haben. Heute spricht man lieber von einer palastähnlichen Stadtanlage mit bedeutendem kultischen Zentrum.

Das minoische Knossos stand zwischen etwa 2000 und 1400 vor Beginn unserer Zeitrechnung in voller Blüte. Ein etwa ein- bis zweistündiger Rundgang macht Spaß, weil es mehr als die sonst üblichen Grundmauern zu sehen gibt.

Evans hat viele Teile des "Palastes" nach seinen Vorstellungen rekonstruiert, Kopien von Wandmalereien anbringen lassen und rot bemalte Säulen aufgestellt, von denen im Original keine einzige erhalten war. Die minoischen Säulen waren aus Holz. Das sie rot angestrichen und unten dünner als oben waren, weiß man aber von Säulendarstellungen auf Siegeln, Mosaiken und anderen Fundobjekten.  

Am meisten Spaß macht ein Rundgang, wenn man sich am Eingang zu den Ausgrabungen einen Plan kauft, der zeigt, wie Knossos ausgesehen haben könnte. Dann erkennt man, das die Gebäude hier bis zu fünf Etagen hoch waren und bekommt einen exzellenten Eindruck von der gewaltigen Größe der ganzen Anlage. Vom technischen Können der Kreter vor über 3500 Jahren sprechen auch Belege in den Ausgrabungen: so entdeckt man Leitungen für die Versorgung mit Frisch- und die Entsorgung von Brauchwasser – und sogar so etwas wie eine Toilette mit Wasserspülung.

Virtueller Rundgang durch Knossos

Knossos Öffnungszeiten 2013

Die Ausgrabungen von Knossos können momentan von 08.00 bis 17.00 Uhr besichtigt werden. Eine Verlängerung der Öffnungszeiten ist in Entscheidung begriffen, und abhängig davon, wie viele finanzielle Mittel für zusätzliches Aufsichtspersonal aufgebracht werden kann. Momentan kostet der Eintritt 6€.

 

 

 

 

 

 © Kreta-Trip.De - 2009-2016 | Impressum | Home | Seitenanfang
 
 Knossos Tipps
Die Ausgrabungen des Palast von Knossos sollte man schon am Morgen besichtigen. Wenn tagsüber die Busse mit den Ausflüglern kommen wird es schnell voll.


Von diesem Thron wurde Knossos einst zu minoischer Zeit regiert