Reiseangebote: alle Reiseangebote Kreta mit Frühstück Kreta mit Halbpension Kreta all inclusive
 Die Insel Kreta
 Kreta Startseite
 Reiseangebote
 Kreta im Blog
 Kreta Strände
 Iraklio
 Chania
 Rethymnon
 Agios Nikolaos
 Chersonissos
 Malia
 Ierapetra
 Knossos
 Sitia
 Paleochora
 Kissamos
 Lassithi Hochebene
 Matala
 Phaistos - Festos
 Gortys - Gortina
 Samaria Schlucht
 Santorin Ausflug
 Kreta Service
 Kretische Küche
 Wetter auf Kreta
 Kreta Reise Tipps
 Kreta Hotel Tipps
 Mietwagen Tipps
 Kreta Taxi Preise
 Sehenswertes
 Kreuzfahrtziel Kreta
 Singlereisen auf Kreta
 Kreta Bilder
 Kreta Blog Tipps
 Allgemein
 Strände Nordküste
 Strände Ostküste
 Strände Südküste
 Strände Westküste
 Ausflugsmöglichkeiten
 Hoteltipps
 Kreta Bilder
 Kreta Impressionen
 Kreta Tipps
 Nachdenkliches
 Orte auf Kreta
 Sehenswürdigkeiten
 Surftipp
 
 

Malia auf Kreta

Malia historisch

In minoischer Zeit war Malia Standort eines der großen Palastzentren von Kreta. Seine Ruinen sind heute etwa 2 km östlich des heutigen Ortszentrums zu besichtigen (Eintritt 4 Euro - Stand 2012). Venezianische Dokumente erwähnen Malia erstmals 1390.

Ausgrabungen des minoischen Palast von Malia
Palast von Malia

Als die Osmanen auf der Insel Kreta herrschten, war Malia samt seiner Bewohner direktes Eigentum des Sultans. Bis in die 1920er Jahre lebten die Menschen in Malia mehr schlecht als recht von den Früchten des Johannisbeerbaums, vom Gersten- und etwas Weinanbau. Erst als hier in Malia viele Windräder zur Förderung von Grundwasser installiert wurden nahm die Landwirtschaft einen ersten Aufschwung. Schon damals und ohne Gewächshäuser wurden in und um Malia Tomaten und Gurken angebaut, dazu Okra und – wie heute noch sogar zwischen den Hotels von Malia – Kartoffeln und Wassermelonen.

  In den 1980er Jahren entstanden außer zahlreichen Gewächshäusern auch die ersten größeren Hotels in Malia, im darauf folgenden Jahrzehnt setzte die Entwicklung zu dem ein, was Malia in weiten Teilen heute ist: eines der größten und berüchtigtsten britischen Partyzentren in Griechenland.

Malia heute

Malia ist heute einer der bedeutendsten Urlaubsorte auf Kreta – aber keineswegs allgemein empfehlenswert. Der Ort ist deutlich zweigeteilt. Nördlich der Nationalstraße, die zugleich Haupteinkaufsstraße von Malia ist, zieht sich bis zum langen, feinen Sandstrand der moderne Ort mit verirrendem Einbahnstraßensystem hin. An den Hauptstraßen von Malia drängen sich britische Pubs, Diskotheken und Schnellrestaurants aneinander. Fußgänger sind in ständiger Gefahr von Quads gerammt zu werden, auf denen halbnackte Urlauber – meist mit üppigen Tätowierungen – sitzen. Wer nur des Nachtlebens wegen nach Malia kommt, findet hier zwischen Clubs und Discos auch kleine Hotels, in denen es tagsüber leiser als in der Nacht ist. Ein paar gute, alte Hotels mit schönem Baumbestand stehen am östlichen Ortsrand von Malia, wo es etwas ruhiger zugeht und sogar noch roterdige Kartoffeläcker zwischen die Bauten eingestreut sind.


Strand in Malia

Südlich der Nationalstraße zeigt Malia ein ganz anderes Gesicht, das durchaus auch einen abendlichen Besuch von den benachbarten Urlaubsorten her lohnt. Es ist wohltuend und erstaunlich zu sehen, wie sich im alten Dorf von Malia noch ein wenig traditionelles Leben hält. Zwar gibt es auch hier einige Ferienapartments, Tavernen und Bars, aber die haben Niveau und entsprechendes Publikum. Einen Bummel durchs alte Dorf von Malia beginnt man am besten am Taxistand an der großen Hauptkirche Agios Nektarios direkt an der Nationalstraße am westlichen Rand des Ortsbereiches. Hervorzuhebende einzelne Sehenswürdigkeiten gibt es allerdings auch hier nicht.

Malia Bilder Foto Galerie

 

 © Kreta-Trip.De - 2009-2016 | Impressum | Home | Seitenanfang
 
 Malia Bilder
Malia - Strandleben am Vormittag.


Auch an den Stränden in Malia sind Wassersportangebote zu finden.