Reiseangebote: alle Reiseangebote Kreta mit Frühstück Kreta mit Halbpension Kreta all inclusive
 Die Insel Kreta
 Kreta Startseite
 Reiseangebote
 Kreta im Blog
 Kreta Strände
 Iraklio
 Chania
 Rethymnon
 Agios Nikolaos
 Chersonissos
 Malia
 Ierapetra
 Knossos
 Sitia
 Paleochora
 Kissamos
 Lassithi Hochebene
 Matala
 Phaistos - Festos
 Gortys - Gortina
 Samaria Schlucht
 Santorin Ausflug
 Kreta Service
 Kretische Küche
 Wetter auf Kreta
 Kreta Reise Tipps
 Kreta Hotel Tipps
 Mietwagen Tipps
 Kreta Taxi Preise
 Sehenswertes
 Kreuzfahrtziel Kreta
 Singlereisen auf Kreta
 Kreta Bilder
 Kreta Blog Tipps
 Allgemein
 Strände Nordküste
 Strände Ostküste
 Strände Südküste
 Strände Westküste
 Ausflugsmöglichkeiten
 Hoteltipps
 Kreta Bilder
 Kreta Impressionen
 Kreta Tipps
 Nachdenkliches
 Orte auf Kreta
 Sehenswürdigkeiten
 Surftipp
 
 

Matala

Kretas Ortschaft Matala ist durch die dort in den 1960 und 1970er Jahren lebenden Hippies berühmt geworden.


Strand von Matala

Sie lebten in Felsgrotten direkt über dem Strand, die schon die alten Römer als Gräber ins weiche Gestein gehauen hatten. Der breite Strand ist etwa 300 Meter lang und wird zur Hälfte von Tavernen gesäumt, an denen landseitig eine etwas orientalisch anmutende, recht kurze Bazargasse verläuft.


Tavernen am Strand in Matala
  Den einstigen Wohnhöhlen der Hippies gegenüber stehen die Häuschen und Bootsgaragen des historischen Fischerdorfes direkt über dem Wasser. Fast alle von ihnen sind heute Restaurants oder Bars mit grandiosem Blick auf Bucht und Meer. Etwa 100 Meter hinter dem Strand verläuft eine kurze Gasse parallel zum Meer, an der seit den 1980er Jahren nette kleine Pensionen entstanden.

Am Ende der Gasse liegen die frei zugänglichen Ausgrabungen einer römischen Siedlung. Geht man den Weg weiter, gelangt man nach etwa 45 Minuten zum Red Beach, an dem auch nackt gebadet wird. Fast alle Hotels, die in den Veranstalterkatalogen angeboten werden, liegen außerhalb des alten Matala in einem Tal, das sich vom Meer aus kilometerweit ins Hinterland zieht. Wer seine Abende oft im alten Matala verbringen will, sollte darauf achten, wie weit sein Hotel von dort entfernt ist.

Mit Mietfahrzeug oder Linienbus kann man vielmals täglich von Matala ins 4 Kilometer entfernte Nachbardorf Pitsidia fahren, in dem der Individualtourismus noch immer Trumpf ist. Von hier aus führen Fahrwege zum 2 Kilometer entfernten, kilometerlangen Komo Beach, der außerhalb der Hochsommermonate auf weite Strecken noch sehr ruhig und auf jeden Fall völlig unverbaut ist.  
Komo Strand

Unmittelbar hinter dem Strand legen Archäologen in seinem Südteil die minoische Hafensiedlung von Phaistos/Festos frei, die aber noch nicht besichtigt werden kann.

 

 

 

 © Kreta-Trip.De - 2009-2016 | Impressum | Home | Seitenanfang
 
 Matala Tipps
Matala Erinnerungsfoto am Fuß der alten Felsenwohnungen.