Reiseangebote: alle Reiseangebote Kreta mit Frühstück Kreta mit Halbpension Kreta all inclusive
 Die Insel Kreta
 Kreta Startseite
 Reiseangebote
 Kreta im Blog
 Kreta Strände
 Iraklio
 Chania
 Rethymnon
 Agios Nikolaos
 Chersonissos
 Malia
 Ierapetra
 Knossos
 Sitia
 Paleochora
 Kissamos
 Lassithi Hochebene
 Matala
 Phaistos - Festos
 Gortys - Gortina
 Samaria Schlucht
 Santorin Ausflug
 Kreta Service
 Kretische Küche
 Wetter auf Kreta
 Kreta Reise Tipps
 Kreta Hotel Tipps
 Mietwagen Tipps
 Kreta Taxi Preise
 Sehenswertes
 Kreuzfahrtziel Kreta
 Singlereisen auf Kreta
 Kreta Bilder
 Kreta Blog Tipps
 Allgemein
 Strände Nordküste
 Strände Ostküste
 Strände Südküste
 Strände Westküste
 Ausflugsmöglichkeiten
 Hoteltipps
 Kreta Bilder
 Kreta Impressionen
 Kreta Tipps
 Nachdenkliches
 Orte auf Kreta
 Sehenswürdigkeiten
 Surftipp
 
 

Paleochora

Mit 2200 Einwohnern ist Paleochora im äußersten Südwesten der Insel Kreta nach Ierapetra ganz im Osten die zweitgrößte Siedlung an der kretischen Südküste.

Blick über Paleochora
Paleochora  (Fotograf: Josef Strassner - www.strassner.at)

Touristen – vor allem aus den deutschsprachigen Ländern – kennt man hier in Paleochora schon seit über 40 Jahren. Anfangs kamen überwiegend junge Leute und Familien; durch den Bau neuer, besserer Hotels und Pensionen mit menschlichem Maß wird Paleochora jetzt auch von einigen wenigen Reiseveranstaltern angeboten, ohne dass sich das Flair des Ortes dadurch stark verändert hat.


(Foto: Josef Strassner)
  Kommunikationszentrum ist noch immer die Hauptstraße, die im Sommer abends ab 18 Uhr für den Autoverkehr gesperrt wird, und sich in ein einziges großes Tavernen- und Flanierareal, sowie einen gesitteten Kontakthof für Singles verwandelt.
An der Hauptkreuzung kurz unterhalb des Aufgangs zur Festung sitzen Einheimische und Fremde noch immer den ganzen Tag über in Cafés und Bars zusammen.

Paleochora hat sich den Charme eines traditionellen kretischen Städtchens erhalten. Hier kann man als Individualreisender gut einige Ferientage verbringen, zumal die Umgebung zu interessanten Wanderungen, Ausflügen per Mountainbike, Mietwagen und Dampfer einlädt.

Paleochora liegt auf einer schmalen, flachen Halbinsel, auf der die Venezianer schon 1282 ein kleines Kastell anlegten. Vor der Spitze der Halbinsel bietet jetzt ein viel zu großer Hafen einigen Ausflugs- und Fischerbooten Schutz vor Stürmen. Im Osten ziehen sich unter der Festung die Häuser des Viertels der Gavdioten entlang, die ihre winzige Heimatinsel weit draußen im Libyschen Meer schon vor Jahrzehenten verließen, um bessere Arbeitschancen für sich und Ausbildungsmöglichkeiten für ihre Kinder zu finden. Südlich des Kastells erstreckt sich der eigentliche Ort, der von der langen, auf das Kastell zuführenden Hauptstraße durchzogen wird. Im Westen erstreckt sich ein langer, breiter Sandstrand, an dem einige Tamarisken auch Naturschatten bieten. Im Osten geht die Uferbefestigung aus großen Felsblöcken am nördlichen Ortsrand in einen schattenlosen Kies- und Kieselsteinstrand über.

Die Hauptsehenswürdigkeit von Paleochora ist das stets frei zugängliche Kastell Selino am südlichen Ende der Hauptstraße.

Die Außenmauern des Kastells sind gut erhalten. Das Innere gleicht mit seinen prächtigen Disteln, viel Thymian und ein paar Tamarisken einer romantischen Wildnis. 

 

Am kurzen Weg zum Kastell steht links der Straße die Hauptkirche des Dorfes, Mariä Verkündigung geweiht. Gleich gegenüber bietet das Museum im Obergeschoss des örtlichen Kulturzentrums Zutritt zur exzellenten Dauerausstellung >The Acritans of Europe<. Ihr Thema sind die Heldensagen und –epen des gesamteuropäischen Mittelalters um El Cid, König Artus, Alexander den Großen, Siegfried, Roland und das byzantinische Pendant Dighenis Akritas sowie deren Nachwirken in der griechischen Volksmusik und Volkskunst.


 © Kreta-Trip.De - 2009-2016 | Impressum | Home | Seitenanfang
 
 Paleochora Bilder
Strand bei Paleochora auf Kreta. (Foto: Josef Strassner)